Aufnahmeverfahren

Wenn Sie an der Aufnahme Ihres Kindes im Landheim interessiert sind, ist der erste Schritt ein gegenseitiges Kennenlernen. Wir möchten Sie deshalb herzlich einladen, uns zu besuchen. So können Sie sich zusammen mit Ihrem Kind vor Ort von der besonderen Atmosphäre und dem guten Schulklima bei uns überzeugen. Es ist uns ein zentrales Anliegen, dass wir auf Ihre individuellen Wünsche und die Erwartungen Ihres Kindes eingehen.

Gerne organisieren wir zu diesem Zweck für Sie ein persönliches Gespräch mit unserer Aufnahmeleitung. In diesem Gespräch werden wir mit Ihnen und Ihrem Kind über seine zukünftige Schullaufbahn sprechen, Sie über unsere Angebote und das Leben im Internat informieren und uns über die Motive für den geplanten Wechsel ins Internat unterhalten. Im Anschluss wird Sie ein Schüler über den Campus führen, Ihnen die Einrichtung zeigen und alle Ihre Fragen von Schülerseite aus beantworten.

An erster Stelle steht Ihr Kind. Es soll sich bei uns wohlfühlen und schon vorab wissen, was bei einem möglichen Schuleintritt auf es zukommt. Deshalb bieten wir drei Tage Probewohnen an. Es hat so die Möglichkeit, hautnah den Internatsalltag – von der gemeinsamen Morgenfeier über den Schulunterricht und unser vielseitiges Nachmittagsprogramm bis hin zum gemeinsamen Abendessen – mitzuerleben.

 

5 Schritte zu uns
1. Individuelle Erstberatung per Telefon oder E-Mail
2. Persönliches Gespräch mit Kind und Eltern vor Ort, anschließend Führung über den Campus durch Schüler des Landheims
3. Mehrtägiges Probewohnen für Internatsschüler, Probetage für Tagesheimschüler
4. Individuelles Feedback
5. Aufnahme und Anmeldung

Aufnahmebedingungen

Wir interessieren uns für mehr als akademische Leistung. Die Schullaufbahn jedes Kindes ist unterschiedlich. Deshalb arbeiten wir nicht mit starren Aufnahmeregelungen, sondern setzen uns mit dem persönlichen Werdegang jedes Schülers individuell auseinander, um für jeden die passende Aufnahmeempfehlung zu geben.

Dabei achten wir besonders auf die Sozialkompetenzen unserer zukünftigen Schüler. Wir legen Wert darauf, dass die Heranwachsenden für sich und für die Gemeinschaft Verantwortung übernehmen, dass sie offen und motiviert auf die vielfältigen Angebote im Landheim zugehen und bereit sind, sich selbst zu fordern und ihre Leistungsgrenzen auszutesten.

Das gilt sowohl im Unterricht als auch im vielfältigen pädagogischen Ergänzungsprogramm, das aus handwerklich-technischen und künstlerisch-kreativen Werkstätten sowie verschiedenen Sport-, Musik-, und Kulturangeboten besteht. Denn Bildung und Erziehung ist für uns weit mehr als die Aneignung von kognitivem Wissen. Darüber hinaus erwerben die Schüler durch das Miteinander im Internatsalltag wichtige soziale Kompetenzen wie Hilfsbereitschaft, Aufrichtigkeit und Leadership-Qualitäten.

Wir nehmen Schüler in jede Stufe von Klasse 1 bis 11 auf. Ein Eintritt in die Klasse 12 ist in begründeten Ausnahmefällen möglich. Da die Entscheidung für einen Schulwechsel jederzeit getroffen werden kann, ist ein Eintritt ins Landheim auch während des Schuljahres möglich. Wenn Sie Fragen zu den Aufnahmebedingungen des Landheims haben, wenden Sie sich bitte an unser Aufnahmebüro. Gerne vermitteln wir Ihnen auch einen direkten Kontakt zu Elternvertretern des Landheims.

Lernen Sie uns kennen: Tage der offenen Tür und Probetage:

An drei Tagen im Jahr öffnet das Landheim seine Pforten für die Öffentlichkeit: Interessierte Besucherinnen und Besucher, Eltern, Großeltern und natürlich die Kinder und Jugendlichen selber haben die Möglichkeit, einen Einführrungsvortrag zu Schule und Internat zu hören, den Unterricht zu besuchen, eine Führung über das Gelände durch unsere Schüler zu erhalten und gleichzeitg einen individuellen Gesprächstermin (nach Voranmeldung) wahrzunehmen.

Bitte beachten Sie auch die Vorankündigungen in der Presse.

Termine 2017:

Tage der offenen Tür:

Samstag, der 11. Februar 2017
Samstag, der 1. April 2017
Samstag, der 20. Mai 2017

Termine Probewohnen / Probetage:

Donnerstag, 23.02. bis Samstag, 25.02.2017
Donnerstag, 18.05. bis Samstag, 20.05.2017

 

„Unterrichtsinhalte werden überall vermittelt, das Drumherum hat uns geprägt und  zu gestärkten Individuen im Kreise wertvoller Freunde gemacht.“

Anita B. Gentzke, Altlandheimerin