Soziale Dienste

Verantwortung übernehmen und Verlässlichkeit beweisen. Wenn ich Verantwortung übernehme,  lerne ich, verlässlich zu sein, mich in Probleme hineinzudenken und meine persönlichen Wünsche für eine gewisse Zeit zurückzunehmen.

Jeder Schüler von der 8. bis zur 10. Klasse leistet ein Jahr lang verpflichtend einen „Sozialen Dienst“ im Rahmen des Schulalltags. Alle anderen können sich selbstverständlich freiwillig für einen Sozialen Dienst bewerben. Ein Sozialer Dienst kann auch das eintägige Werkstattprogramm ersetzen, nicht aber den Abendsport.

Ein Sozialer Dienst kann sich auf alle Tätigkeiten beziehen, die für die Gemeinschaft des Landheims von Nutzen sind. Zum Beispiel als Co-Trainer bei den verschiedenen Sportprogrammen, als Pausenaufsicht,  zur Unterstützung der Hausmeisterei oder des Bistros, wie auch in Form von kostenloser Nachhilfe. Der Dienst als Mentor für Schüler aus der Unterstufe ist ebenfalls ein wichtiger sozialer Beitrag für die Gemeinschaft.

Außerhalb des Internats können Soziale Dienste in Zusammenarbeit mit karitativen Einrichtungen absolviert werden. Für unsere älteren Schüler bietet das  Round-Square-Programm, zu dem sich das Landheim als Mitglied dieses globalen Internatsschulnetzwerks verpflichtet hat, die Herausforderung, bei internationalen Service-Projekten für andere Menschen aktiv zu werden.

„Ich habe im Landheim als junger Mensch neue Vorbilder gefunden – ein Schlüsselerlebnis.“

Dr. Axel Cronauer, Altlandheimer