Berufsorientierung

Die erste Erkundung des Berufslebens startet bereits in Klasse 9 mit einem Interessenstest und einem Referat über den angestrebten Beruf in enger Zusammenarbeit mit verschiedenen Firmen und Institutionen, beispielsweise während eines Schnuppertags.

In Klassenstufe 10 schließen sich ein weiterer Berufstest sowie ein intensives Bewerbungstraining an. Diesem Teil folgt ein zweiwöchiges Berufspraktikum entsprechend den Neigungen und Fähigkeiten der Schüler bei bewährten Betrieben. Während des Praktikums werden die Schüler zudem von unseren Lehrern am Arbeitsplatz besucht. Den Abschluss des Berufspraktikums bildet die Präsentation der eigenen Praktikumserfahrungen vor Mitschülern und Lehrern.

Im Rahmen von Projektseminaren und Exkursionen steht die Berufserkundung auch in den Klassenstufen 11 und 12 auf dem Programm. Dies beinhaltet umfangreiche Eignungstests, Beratungsgespräche in Bezug auf Studien-und Berufswahl und ein Mentorenprogramm mit Alumnis. Unser Ziel ist es, dass jeder Schüler während seiner Zeit im Landheim in eigener Verantwortung einen Berufswunsch entwickeln und ihn anschließend auch verwirklichen kann. Dabei bauen wir auf unsere langjährige Erfahrung in diesem Bereich und die persönliche Motivierung eines jeden Einzelnen durch individuelle Ansprache.

„Non scholae sed vitae discimus! Wenn das stimmt, dann ist das Landheim der beste Ort dazu!“

Dr. Ulrich Sperl